USA

03.09.2018 – 22.10.2018

What happened?

Da ihr ja alle wisst, wie strukturiert und organisiert wir sind, überrascht euch unsere ausgeklügelte Reiseroute sicher nicht.

Gestartet haben wir unseren USA Roadtrip nach Calgary, in Montana im Glacier Nationalpark. Schritt für Schritt haben wir uns durch eindrucksvolle Nationalparks immer weiter in den Südwesten vorgearbeitet. Einzig in Salt Lake City, mussten wir länger verweilen als geplant, da Tanja (bzw. eigentlich Jonny) den Kampf mit einem Reifenteil auf dem Highway aufnahm und ihn leider verlor. Jonny musste daraufhin in die Notaufnahme, Details findet ihr in „Unsere Erfahrungen“.

Ob Yellowstone, Grand Teton oder Yosemite Nationalpark, jeder besticht durch seine einzigartige Natur und ist für Wanderfreudige wie uns ein wahres Paradies. Diese Vielfältigkeit hat uns sehr positiv überrascht, da wir die USA hauptsächlich mit großen Metropolen assoziierten. Unsere persönlichen Highlights könnt ihr unter den „Top 10“ nachlesen.

Nach 4 Wochen abseits der Zivilisation, auf Bergen, in Tälern und an Seen haben wir uns schon wie Waldbewohner gefühlt und nach einem Zwischenstopp in und um Murphys, wo wir spontan an einer Weinverkostung teilnahmen, zog uns das Verlangen nach kulturellen Erlebnissen endgültig zurück in die Stadt. In San Francisco folgten wir den Spuren der Hippies, während wir in LA unsere Kindheitsträume in Disney Land erfüllten. Wir haben Indiana Jones gesucht und Nemo gefunden. Bei unserem Flug über „London“ mit Peter Pan sind wir leider in der Achterbahn stecken geblieben und das eingeschaltete Licht hat unsere Illusionen zerstört.

Nichtsdestotrotz war LA großartig, denn wir trafen auf Vera und waren fortan wieder zu dritt unterwegs. Uns ist bis heute unerklärlich, warum wir ganze 13 Stationen in den USA nur zu zweit ansteuern mussten und uns trotz unseres Aufrufs keiner begleitete, wo wir doch so: lustig, intelligent, aufgeschlossen, kommunikativ, kreativ, etc. sind .

Kurz abgeschweift… aber jetzt zurück zu Los Angeles und Vera:

Wir wollten unser Reisebudget mit ein paar Millionen aufstocken und sind deshalb nach Las Vegas gecruist. Keinen Cent reicher, aber im YOLO Modus (you only live once) haben wir uns trotzdem einen Helikoperflug über den Grand Canyon gegönnt.

Geradeso im Höhenflug, war der Tag des Abschieds gekommen und in Phoenix mussten wir uns sowohl von Vera als auch unserem einzig wahren, treuen Begleiter Jonny verabschieden.

Doch für lange Trauer war keine Zeit, denn endlich warteten Sommer, Sonne, Strand, Meer und Urlaub in San Diego auf uns.

Wie es weiterging und wo wir jetzt gerade sind, erfahrt ihr in unserem Mexiko Update (es kann sich nur noch um Wochen handeln ).

Reiseroute in den USA, 6467km und ↗55524m ↘57008m

Nach Kanada ging es in die USA zu…

  1. Glacier Nationalpark
  2. Yellowstone Nationalpark
  3. Grand Teton Nationalpark
  4. Sun Valley
  5. Salt Lake City
  6. Provo
  7. Salt Lake City
  8. Ely
  9. Yosemite Nationalpark
  10. Angels Camp
  11. Murphys
  12. San Francisco
  13. Santa Cruz
  14. Los Angeles
  15. Las Vegas
  16. Zion Nationalpark
  17. Grand Canyon Nationalpark
  18. Phoenix

…bis wir in San Diego landeten

Best of USA